Überspringen zu Hauptinhalt

i-konf – Feedbackgestützte Qualitätsentwicklung von Konfirmandenarbeit

• Voraussichtliches Projektende: 01.05.2024

• Verantwortlich: Leitung: Wolfgang Ilg / Henrik Simojoki, Wiss. Mitarbeit: Manuela Hees)

— Wolfgang Ilg, Henrik Simojoki, Manuela Hees — Das Projekt i-konf zielt auf die Entwicklung und schrittweise Implementierung eines kostenfreien digitalen Feedbacktools für die Konfirmandenarbeit. Integriert in das Projekt ist eine dritte Studie für Konfirmandenarbeit, die auf Ebene der Landeskirchen, der EKD und der beteiligten europäischen Kirchen repräsentativ ist.

I-konf ermöglicht eine feedbackgestützte Qualitätsentwicklung: Es geht darum, die Qualität von Konfirmandenarbeit besser zu verstehen, in der Absicht, diese zu entwickeln. Dafür wird ein digitales, multifunktionales Feedback-Tool entwickelt, das ab Herbst 2022 kostenfrei genutzt werden kann.

Das Projekt baut auf Erfahrungen der nationalen und internationalen Studien zur Konfirmandenarbeit auf, die 2007-2018 von der Universität Tübingen aus koordiniert wurden. Das internationale Forschungsprojekt wird gemeinsam getragen von Forschungsteams und Kirchen in Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz und Ungarn.

> Weitere Informationen